Buchbesprechung von Alexandra Stangl, Weiden

Chris Carter, I am Death

 

Der neue Thriller von Chris Carter hat am Anfang nicht die Härte, die man von ihm kennt.
Aber er wird dann doch wieder so spannend, wie man es gewohnt ist.
„Denn ich bin der Tod“ so nennt sich der Killer , der Frauen brutal ermordet und immer eine Notiz hinterläßt.
Robert Hunter ist der Einzige, der den Täter finden kann.
Doch auch er täuscht sich diesmal.
Das Morden hat gerade erst begonnen.

Verlagstext:

Denn ich bin der Tod …

Vor dem Los Angeles International Airport wird eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod.
Profiler Robert Hunter ist der Einzige, der den Täter finden kann. Bald hat er einen Verdacht. Doch da taucht eine weitere Leiche auf. Ein grausames Spiel beginnt …

{lang: 'de'}

Hier finden Sie weitere Informationen zu Chris Carter, I am Death!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *